Diese Seite beinhaltet werblichen Inhalt


Verbraucherzentrale: Daimler muss Abgas-Verdachtsfall aufklären
Hillary Clinton trollt Donald Trump mit falschem Kennedy-Brief
Bericht: Zweiter Informant zur Aussage gegen Trump in Ukraine-Affäre bereit
Verdächtige Börsengeschäfte: Wussten Insider im Vorfeld von Äußerungen Donald Trumps?

Selbst-Test: Grippe oder Erkältung?

Opel-Mutter PSA und Fiat Chrysler bestätigen Fusionsgespräche

Machen Sie den Test.

Es hat Sie wieder erwischt? Sie fühlen sich schwach und abgeschlagen, sind heiser, leiden an Husten und Schnupfen? Und Sie fragen sich, ob all die Symptome für eine Erkältung oder doch für eine Grippe sprechen? Mit unserem Test können Sie es herausfinden. Direkt nach der Beantwortung der Fragen erhalten Sie das Ergebnis.

  • Anonym
  • Sofortige Auswertung
  • In nur 6 Fragen zum Ergebnis


Bitte beachten Sie, dass dieser Test einen Besuch beim Arzt nicht ersetzt. Er gibt lediglich einen Hinweis, ob Sie möglicherweise an einer Erkältung oder an einer Grippe erkrankt sind. Die genaue Diagnose kann stets nur ein Arzt stellen.

Lufthansa: Gewerkschaft Ufo ruft zu Warnstreik am Sonntag auf

Machen Sie den Test.

EU-Gericht: Lockerung neuer Grenzwerte bei Euro-6-Tests rechtswidrig
Frage 1/6

Wie haben sich Ihre Beschwerden bemerkbar gemacht?

Nancy Pelosi warnt Donald Trump: "Mr. President, Sie stehen nicht über dem Gesetz" Plötzlich, ich habe mich sehr schnell schlecht gefühlt. Es traten mehrere Symptome gleichzeitig auf.
Langsam, es kamen nach und nach immer neue Symptome hinzu
Frage 2/6

Welche Symptome stehen dabei im Vordergrund?

Halsschmerzen, Husten (mit Schleimauswurf), Schnupfen und/oder verstopfte Nase.
Trockener und schmerzhafter Husten, starke Halsschmerzen mit Schluckbeschwerden.
Frage 3/6

Haben Sie Fieber?

Ja, über 38° C.
Ja, bis maximal 38° C.
Nein.
Babyboomer-Lücke am Arbeitsmarkt: So lässt sie sich schließen
VW rät von Diesel-Nachrüstungen ab Frage 4/6

Wie fühlen Sie sich?

Donald Trump: Anwälte stoppen Beschluss zu Herausgabe von Steuererklärung Ich fühle mich ziemlich schwach, sodass ich kaum aufstehen möchte/kann.
Ich fühle mich etwas schlapp und müde, kann mich aber auf den Beinen halten.
Überbrückungskredit der Bundesregierung rettet Condor und deren Passagiere Frage 5/6

Haben Sie Kopf- und Gliederschmerzen?

Ja, aber sie sind auszuhalten.
Koalition einig über neue Angebote für Diesel-Besitzer Ja, sie sind sehr stark.
. Alexander Dobrindt in Diesel-Affäre unter Beschuss: Frage 6/6

Sind Sie gegen Grippe geimpft?

Ja, ich habe mich erst vor kurzem impfen lassen, das ist noch kein Jahr her.
Nein oder das liegt schon Jahre zurück.
 
Hunter Biden räumt Fehleinschätzung in Ukraine-Affäre ein

Ergebnis

Babyboomer-Lücke am Arbeitsmarkt: So lässt sie sich schließen

Überwiegend Erkältungs-Symptome

Ihre Symptome weisen darauf hin, dass Sie sich vermutlich einen grippalen Infekt (Erkältung) zugezogen haben. Dieser verläuft im Vergleich zur Grippe weniger schwer und ist meist nach einer Woche vorüber.

 

Typische Erkältungssymptome sind:

  • Schnupfen oder verstopfte Nase
  • Kein Fieber oder nur leicht erhöhte Temperatur (bis 38 Grad Celsius)
  • Häufiges Niesen
  • Zu Beginn Reizhusten, der in produktiven Husten mit schleimigen Auswurf übergeht

Eine Grippe hingegen geht mit einem ausgeprägteren Krankheitsgefühl einher, das meist von starken Kopf- sowie Gliederschmerzen begleitet wird. Große Schwäche verbunden mit Fieber, Halsschmerzen und trockenem Husten sind die Hauptsymptome. Die Grippe ist bei unkomplizierten Verläufen nach ein bis zwei Wochen überstanden.

Tipp Wieder fit werden: Schonen, viel trinken, Dampf inhalieren
 

Wieder fit werden: Schonen, viel trinken, Dampf inhalieren

Verursacher einer Erkältung sind Viren. Man kann mehrmals im Jahr an einer Erkältung erkranken, da es über 200 verschiedene Erkältungsviren gibt, gegen die sich das Immunsystem nicht immer rechtzeitig wehren kann. Erwachsene leiden im Durchschnitt zwischen zwei- und viermal im Jahr an einer Erkältung, Kinder sogar noch häufiger. Die Viren besiedeln zunächst die oberen Atemwege und können bis zu den Bronchien vordringen. Dort entzünden sich die Schleimhäute und produzieren vermehrt Schleim. Dieser muss aus Nase und Bronchien abtransportiert werden. Wichtig ist, sich im Falle einer Erkältung zu schonen und viel zu trinken. Am besten sind Kräutertees, Wasser und Fruchtsaftschorlen geeignet. Auch Hausmittel wie Zwiebelsaft gegen Husten oder Dampfbäder mit Kamille zum Befeuchten der Schleimhäute können die Beschwerden unterstützend lindern.

 

Leichte Grippe-Verläufe sind nicht auszuschließen

Leider lässt sich mit diesem Ergebnis eine Grippe nicht ganz ausschließen, denn diese kann sich manchmal auch mit milden Verläufen und untypischen Anzeichen äußern. Sollten Sie sich innerhalb der nächsten ein bis zwei Tage nicht besser fühlen oder weitere Beschwerden wie Unwohlsein und hohes Fieber hinzukommen, suchen Sie Ihren Arzt auf.

Bitte denken Sie daran: Einen Arztbesuch kann dieser Test nicht ersetzen.

Gute Besserung!

 

Koalition einig über neue Angebote für Diesel-Besitzer Test noch einmal machen

Ergebnis

Eine Milliarde Dollar: Facebook will Wohnungskrise bekämpfen

Überwiegend Grippe-Symptome

Es ist möglich, dass Sie sich die „echte Grippe“ (Influenza) eingefangen haben. Die Wahrscheinlichkeit ist noch höher, wenn bereits Personen aus ihrem Umfeld an einer Grippe erkrankt sind.

 

Typische Grippe-Symptome sind:

  • Starkes Schwäche- und Krankheitsgefühl
  • Hohes Fieber (über 39 Grad Celsius)
  • Schmerzhafter Reizhusten
  • Starke Kopf-, Muskel- und Gliederschmerzen

Die Grippe tritt vor allem (aber nicht ausschließlich) im Winter und zu Beginn des Frühjahrs auf. Wichtig ist es, die Symptome ernst zu nehmen und sich im Bett auszukurieren. Bessern sich die Beschwerden nicht innerhalb der nächsten Tage, sollten Sie unbedingt einen Arzt zu Rate ziehen.

Tipp: Um Komplikationen zuvermeiden, rechtzeitig vom Arzt untersuchen lssen
 

Um Komplikationen zu vermeiden, rechtzeitig vom Arzt untersuchen lassen

Ihr Hausarzt wird Sie gründlich untersuchen und Ihnen, falls erforderlich, wirksame Medikamente verschreiben. Antibiotika sind bei einer Grippe wirkungslos, sie helfen nur bei bakteriell bedingten Erkrankungen. Um die Symptome erträglicher zu machen, können Mittel wie Paracetamol oder Ibuprofen Kopf- und Gliederschmerzen lindern oder Hausmittel wie Tees, Dampfbäder und Wadenwickel zur Genesung beitragen.

 

Bester Schutz: Grippeimpfung jedes Jahr auffrischen lassen

Die Grippe wird durch Influenzaviren ausgelöst. Diese haben die Eigenschaft, sich ständig zu verändern. Selbst wenn Sie sich vor Jahren gegen Grippe impfen haben lassen, ist es wahrscheinlich, dass sie sich in der Grippesaison erneut anstecken und erkranken können. Deshalb wird auch der Influenza-Impfstoff jedes Jahr neu angepasst. Es ist nicht ganz ausgeschlossen, dass man trotz Impfung erkrankt. Allerdings verläuft die Grippe dann wesentlich milder als bei nicht geimpften Personen.

 

Wem wird die Impfung empfohlen?

  • Personen über 60 Jahren,
  • Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit einer chronischen Erkrankung (Lungen-, Herz-, Kreislauf-, Leber- und Nierenkrankheiten), Diabetes, anderen Stoffwechselkrankheiten oder einer Immunschwäche (angeboren, HIV),
  • Frauen, die schwanger sind (ab dem zweiten Schwangerschaftsdrittel) oder in absehbarer Zeit schwanger werden möchten.
article "Maybrit Illner": EVP-Chef Weber fordert härteren Kurs der EU gegen Türkei

Bitte denken Sie daran: Einen Arztbesuch kann dieser Test nicht ersetzen.

Gute Besserung!

 

Verbraucherzentrale: Daimler muss Abgas-Verdachtsfall aufklären
Opel-Mutter PSA und Fiat Chrysler bestätigen Fusionsgespräche
Kungelei mit Auto-Industrie?

GeloProsed® – ein Produkt von Pohl-Boskamp

*empfohlender Apothekenverkaufspreis

Sitemap öffnen